musikmuseum 54

musikmuseum 54
musikmuseum 54
18,00 €

A QUATTRO MANI – VIRTUOSE MUSIK FÜR KLAVIER ZU VIER HÄNDEN







 

ODER
musikmuseum 54
Beschreibung

Details

Johann Nepomuk Hummel: Grande Sonate in As-Dur, op. 92; Ferdinand Ries: „Rhinish Carnival“, Air with Variations, op. 148/2; Johann Baptist Cramer: Grande Sonate in G-Dur; Johann Wenzel Kalliwoda: Grande Sonate in g-Moll, op. 135, 1. Satz

Attilio Cremonesi & Anna Fontana, Fortepiano Conrad Graf

Ein Parade-Genre des häuslichen Musizierens war seit dem späten 18. Jahrhundert das vierhändige Klavierspiel. Es erschließt dem Klavier eine quasi orchestrale Farbpalette; entsprechend beliebt war die Bearbeitung von Orchesterwerken für Klavier zu vier Händen. Aber auch Originalwerke wurden seit der Mozartzeit in wachsender Zahl geschaffen, weil sich das Spiel „a quattro mani“ zu einem eigenständigen Genre der Kammermusik entwickelte, das auch von führenden Musikerinnen und Musikern gepflegt wurde. Solche qualitätsvolle vierhändige Klaviermusik aus der Feder führender Komponisten erklingt in dieser Einspielung. Attilio Cremonesi und Anna Fontana haben Werke ausgewählt, die beweisen, dass auch im Genre der „Virtuosenliteratur“ nicht nur hohler Tastendonner zu finden ist: Sie spielen Raritäten aus der Feder des Mozart-Schülers Johann Nepomuk Hummel, des Beethoven-Schülers Ferdinand Ries, des von Beethoven hoch geschätzten englischen Virtuosen Johann Baptist Cramer und des Fürstlich Fürstenbergischen Hofkapellmeisters Johann Wenzel Kalliwoda. Alle Komponisten – mit Ausnahme von Kalliwoda, dessen Instrument die Geige war – waren auch als virtuose Pianisten bekannt.

Attilio Cremonesi und Anna Fontana gelten als führende Spezialist*innen für historische Tasteninstrumente und arbeiten regelmäßig mit führenden Ensembles zusammen. Mit dieser CD empfehlen sie sich als virtuoses Klavierduo. Der Hammerflügel von Conrad Graf aus dem Ferdinandeum ist ein ideales Instrument für diese Klavier-Raritäten. 

 

Hörprobe