Vergessen

Vergessen. Fragmente der Erinnerung
Vergessen
34,90 €
Fragmente der Erinnerung
 

ODER
Vergessen
Beschreibung

Details

Katalog zur Ausstellung „Vergessen. Fragmente der Erinnerung“ von 13. Dezember 2019 bis 8. März 2020 im Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum

Vom Kampf gegen das Vergessen zum Recht darauf: kulturgeschichtliche Aspekte einer Erinnerungskultur im Umbruch

Kollektives Gedächtnis, Orte der Erinnerung, die Sammlung von Daten im großen Stil – unsere Gesellschaft ist geprägt vom Kampf gegen das Vergessen. Das Verblassen der Erinnerung als Verlust, als Makel, als Krankheit? Oder auch eine Notwendigkeit, um mit der täglichen Informationsflut umzugehen? Nicht zuletzt durch die Digitalisierung rückt der Wunsch nach – oder gar das Recht auf – Vergessen zunehmend ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Schließlich leben wir in einer Zeit, in der es schwerer denn je ist, seine hinterlassenen Spuren zu verwischen.

Dieser kunstvoll gestaltete Band stellt deshalb bewusst nicht die Erinnerung, sondern ihr Erlöschen in den Mittelpunkt: Von den neurologischen Vorgängen beim Vergessen und dem Kampf dagegen durch Denkmäler über Kanonisierung und die Rolle von Museen und Archiven, Kunst, Musik und Sprache bis hin zum Recht auf Vergessen finden in diesem interdisziplinären Band unterschiedliche zeitgenössische und künstlerische Auseinandersetzungen Platz.

Mit Text- und Kunstbeiträgen u. a. von Christoph W. Bauer, Christian Boltanski, Ingrid Brodnig, Ernst Caramelle, Hilde Domin, Erich Fried, Sabine Gruber, Franz Gratl, Susanne Gurschler, Maja Haderlap, Candida Höfer, Bernhard Kathan, Peter Kogler, Maria Lassnig, Francisco Perena, Helena Pereña, Gerhard Rampl, Margit Reiter, Heidrun Sandbichler, Angelika Schafferer, Eva Schlegel, Roland Sila, Wolfgang Sölder, Daniel Spoerri, Marlene Streeruwitz, Cuno Tarfusser, Timm Ulrichs und Lawrence Weiner.

Herausgeber: Peter Assmann / Roland Sila, Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.
Seiten: 292, zahlreiche Abbildungen, gebunden
ISBN 978-3-7099-3490-6