Die Kunst der Innsbrucker Hofkapelle

Die Kunst der Innsbrucker Hofkapelle
Die Kunst der Innsbrucker Hofkapelle

Regulärer Preis: 18,00 €

Special Price 9,00 €

Klingende Kostbarkeiten aus Tirol 56
ODER
Die Kunst der Innsbrucker Hofkapelle
Beschreibung

Details

Die Hofkirche zu Innsbruck war seit dem 16. Jahrhundert bis zu ihrer Auflösung der Innsbrucker Hofkapelle im Jahr 1748 jener Ort, wo die große Tradition im Bereich der Kirchenmusik der Tiroler Musikgeschichte ihre hauptsächliche Verwirklichung fand. Dort wirkten die bedeutenden Hofkapellmeister der Tiroler Habsburgerfürsten mit ihrer großartigen Innsbrucker Hofkapelle. Diese CD-Produktion ist ein erlesenes Klangdenkmal dieses wichtigen Aspekts der Tiroler Kulturgeschichte. Sie enthält repräsentative Beispiele der herausragenden Kunst von den bedeutendsten Repräsentanten der Innsbrucker Hofkapelle Erzherzog Ferdinands II. von Tirol vom späten 16. Jahrhundert ebenso wies einer Nachfolger bis zum Ausgang des 17. Jahrhunderts. In diesem Zeitraum waren in Innsbruck Komponisten und Musiker von internationalem Format tätig, so Alexander Utendal, Jakob Regnart, Blasius Amon, Franz Sales, Johann Stadlmayr und Ambrosius Reiner.

Blasius AMON - Laudate pueri Dominum aus Sacrae cantiones, München 1590
Alexander UTENDAL - Kyrie der Messe Nr. 1 aus Tres missae quinque et sex vocum, Nürnberg 1593
Franz SALES - Resurrexi et adhuc
Jakob REGNART - Hodie Christus natus est aus Novi thesauri musici liber primus, Venedig 1568, Ave regina coelorum aus Mariale, Innsbruck 1588
Johann STADLMAYR - Gloria und Credo aus der Messe Nr. 5 (Missa super Bone Jesu) aus Missae concertatae, Innsbruck 1631, Ascendo ad patrem meum, Dies sanctificatus, Cantantibus organis, Dum complerentur, Exsultate Deo, Cantate Domino aus Apparatus musicus, Innsbruck 1645, Agnus Dei und Gloria der Messe Nr. 3 aus Missae concertatae, Innsbruck 1642
Ambrosius REINER -  Quid vidistis pastores aus Odae sacrae, Innsbruck 1638, Kyrie der Messe Nr. 1 und Sanctus der Messe Nr. 3 aus Missae quinque vocum, Innsbruck 1655

Interpreten: Diverse Solisten und Ensembles