Tiroler Passions- und Osterkonzert 2001

Tiroler Passions- und Osterkonzert 2001
Tiroler Passions- und Osterkonzert 2001

Regulärer Preis: 18,00 €

Special Price 9,00 €

Klingende Kostbarkeiten aus Tirol 21
ODER
Tiroler Passions- und Osterkonzert 2001
Beschreibung

Details

Bei diesen Konzerten in der Haller Jesuitenkirche wurden erstmals Sakralkompositionen aus der berühmten Innsbrucker Hofkapelle Erzherzog Ferdinands vorgestellt. Damals waren in Innsbruck herausragende Musiker und Komponisten aus aller Herren Länder tätig, deren bedeutende Werke in zahlreichen Publikationen überliefert sind. Wir haben diese Drucke systematisch in vielen europäischen Archiven und Bibliotheken gesammelt, in Kopie erworben und in moderne Notenschrift transferiert, damit diese großartigen Kompositionen wiederum in Konzerten präsentiert werden können.

Das Programm des in vielerlei Hinsicht eindrucksvollen Konzerts war zweigeteilt. Im ersten Abschnitt wurde die eindrucksvolle Summa passionis (Achtstimmige Passion, möglicherweise um 1583 in Innsbruck komponiert) Jakob Regnarts aufgeführt, der über ein Jahrzehnt in Innsbruck Hofkapellmeister Erzherzog Ferdinands gewesen war. Die Passion wurde umrahmt von Motetten des in Hall gebürtigen bedeutenden Komponisten Blasius Amon, der sich stolz Tyrolensis nannte. Im Mittelpunkt des zweiten Teils war ebenfalls ein Werk Jakob Regnarts, nämlich seine Ostermesse aus der Sammlung Corollarium missarium sacrarum, die vier Jahre nach seinem Tod 1603 in Frankfurt erschien. Regnart hat in dieser Messe den bekannten Osterhymnus Christ ist erstanden als Modell für seine Komposition verwendet und zwar in der Fassung, wie er im Catholisch Gesangbüchlein, Innsbruck 1588, enthalten ist. Weiters wurden erstmals zwei Motetten von Franz Sales (um 1545-1599) aus der Sammlung Sacrarum cantionum, Prag 1593, vorgestellt. Sales, der aus Belgien stammte, war ursprünglich Mitglied der Innsbrucker Hofkapelle, wurde aber von Erzherzogin Magdalena, der Schwester des Tiroler Landesfürsten und Gründerin des Haller Damenstifts, als Kapellmeister nach Hall berufen. In dieser Stellung in Hall hat Sales seine wichtigsten Kompositionen geschaffen, die etwas später, als in Innsbruck noch keine effiziente Offizin bestand, in Prag gedruckt wurden.

Blasius AMON - Tenebrae factae sunt, O vos omnes, Domine quid multiplicati sunt, Cantate Domino
Jacob REGNART - Summa Passionis (Passionshistorie), Ostermesse (Missa super Christ ist erstanden) aus Corollarium missarum sacrarum, Frankfurt 1603
Franz SALES - Vincenti dabo edere, Resurrexi et adhuc, Domine probasti me, Alleluja, Pascha nostrum, Victimae paschali laudes, Dic nobis Maria, Scimus Christum surrexisse, Pascha nostrum
ANONYMUS - Christ ist erstanden (Catholisch Gesangbüchlein, Innsbruck 1588)

Interpreten: Neue Innsbrucker Hofkapelle
Leitung: Christoph Hammer